Keller

Im Keller muß das Mauerwerk unverputzt sein. Gebrannte Steine sind aber viel zu schwer. Eine andere Lösung ist Pappe. Diese habe ich als ganzes Blatt bemalt, dabei die Farbe nicht gleichmäßig auftragen. Mit einer Schneidemaschine wurden mehrere Tausend Steinchen auf das Maß von  6 x 20 mm geschnitten, gut gemischt und sorgfältig aufgeklebt. Vor dem Aufkleben nicht vergessen einen Maurer zu fragen, damit der Mauerverband stimmt.
Für den Kohlenkeller habe ich Steinkohle verwendet. Diese für den Maßstab 1:12 zerkleinert und auf Styropor geklebt.

Das Beil ist ebenfalls in meiner eigenen Werkstatt entstanden. Für kleine Reparaturen ist der "Bastelkeller" da.

 

Zum Vergrößern anklicken

Damit kein Fremder im Keller Unfug treiben kann, sind die Türen mit Vorhängeschlössern, deren Bügel man öffnen und schließen kann, gesichert. 

 

Zum Vergrößern anklicken

 

Im Waschkeller ist noch alles wie zu Omas Zeiten. Handarbeit ist angesagt: Kessel anheizen und Wäsche mit der Hand waschen.
Im letzten Kellerraum sind die Vorräte und Kartoffeln aus eigener (Fimo-)Ernte untergebracht.

 

Zum Vergrößern anklicken